150 Jahre Lensing Media

„Die Freiheit immer im Blick“

 

Unter dem Titel “Freiheit durch Wissen” feierten wir am 6. Januar unser 150-jähriges Bestehen. Den Auftakt machte der große Neujahrsempfang mit 900 Gästen im Dortmunder Konzerthaus. Ehrengäste waren dabei der frühere Bundespräsident Joachim Gauck und NRW Ministerpräsident Armin Laschet, deren Reden beim anschließenden Empfang im Foyer viel Stoff für Gespräche boten. Viel Lob gab es aber auch für die jungen Musiker der Neuen Philharmonie Berlin, die gemeinsam mit dem Dortmunder Bachchor und dem Chor der TU Dortmund Beethovens Ode an die Freude aufführten.

EIN SATZ KANN BERGE VERSETZEN. MAUERN ÜBERWINDEN. HERZEN ÖFFNEN.

 

 

Manchmal ist es ein einzelner Satz, den wir mit bedeutenden Menschen der Zeitgeschichte verbinden. „I have a dream“ rief Martin Luther King 1963 in Washington vor 250.000 Menschen. „Ich bin ein Berliner“ ist das berühmte Bekenntnis John F. Kennedys aus demselben Jahr, gesprochen vor dem Rathaus Schöneberg in West-Berlin. „Liebe Landsleute, wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise…“. Dieser Satz von Hans-Dietrich Genscher blieb unvollendet – Jubel unterbrach den Bundesaußenminister am 30. September 1989 in der Deutschen Botschaft in Prag.

„Freiheit durch Wissen“ ist kein Satz, aber eine Überzeugung. Freiheit ist nicht verhandelbar. Freiheit bedeutet Verantwortung. Freiheit braucht Wissen. Weil Menschen, die frei sind, entscheiden müssen. Über Partner, Beruf, Lebensweise, Lebensraum und Mehrheiten in freien Wahlen.

Seit 150 Jahren ist Lensing Media ein familiengeführtes Medien- Unternehmen. Begonnen hat alles 1870 mit einer Buchhandlung in Dortmund. 1876 wurde mit der Tremonia die erste Zeitung verlegt. Die erste Ausgabe der Ruhr Nachrichten erschien am 1. März 1949. Heute bieten wir als großes Medienhaus in Westfalen ein vielfältiges Angebot für alle, die wissen wollen. Mit Nachrichten vernetzen wir Menschen in der Region. Print und digital.

„Freiheit durch Wissen“, das treibt uns Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Lensing Media an. Egal ob in Redaktion, Verlag, Logistik, Radio, Anzeigenblatt, Druckerei oder Digital-Startup. Diese Überzeugung eint. „Es gibt keine Freiheit ohne gegenseitiges Verständnis“ hat Albert Camus geschrieben. Ein wunderbarer Satz. Es gibt auch keine Freiheit ohne eine freie Presse.

„Freiheit durch Wissen“ ist das Leitmotiv für das Jubiläumsjahr. Viel Freude beim Lesen. Und Wissen.

Wolfram Kiwit
Chefredakteur
Dortmund im Januar 2020

„IN UNSERER PROVINZ LEBT DIE DEMOKRATIE ODER SIE STIRBT IN IHR“

 

Interview mit Joachim Gauck, Bundespräsident a.D.

„IM SCHWIERIGSTEN STADTTEIL MUSS DIE BESTE SCHULE SEIN“

 

Interview mit Ministerpräsident Armin Laschet

WIR SIND NICHT ALLEIN –
TRADITIONSFIRMEN IN DER REGION

Petit & Edelbrock – WO GLOCKEN GEGOSSEN WERDEN
WIE ZU GOETHES ZEITEN

Es ist ein aus der Zeit gefallener Ort. Als wäre das Leben in diesem eingeschossigen, verschachtelten Ziegelgebäude im Jahr 1900 erstarrt. Einige der neugotischen, spitz zulaufenden Fenster an der Giebelseite sind zugemauert. Durch das von langen Jahren teils rissige, staubbezogene, teils blind gewordene Glasband des schrägen Daches fällt diffuses Licht auf die von Ruß und Staub geschwärzten Ziegelwände.

Anker Schroeder – IN DER NEW YORK TIMES STECKT TECHNIK AUS KÖRNE

Der New-York-Times-Tower und das Londoner Wembley-Stadion, eine Forschungsstation in der Antarktis und die Westfalenhalle in Dortmund, sie alle verbindet eines miteinander: In ihnen steckt Technik aus Dortmund, genauer gesagt: Verankerungstechnik aus Körne. Dort hat die Firma Anker Schroeder ihren Sitz, abgekürzt „ASDO“, wobei das DO natürlich für Dortmund steht.

BILDER DER FREIHEIT

DIE BEFREIUNG DES KONZENTRATIONSLAGERS AUSCHWITZ

 

durch die Rote Armee am 27. Januar 1945 offenbarte der Weltöffentlichkeit die unfassbaren Gräueltaten des Nazi-Regimes in ihrem ganzen Ausmaß. Die sowjetischen Soldaten trafen noch auf rund 7000 überlebende Häftlinge, von denen allerdings trotz medizinischer Hilfe in den nächsten Tagen noch mehrere Hundert starben. Die Zahl der im Vernichtungslager Auschwitz zwischen 1940 und 1945 meist durch Gas Ermordeten wird auf 1,1 bis 1,5 Millionen Menschen geschätzt. Auschwitz wurde zum Symbol für den Holocaust, dem systematischen Völkermord der Nazis an den Juden, dem zwischen 5,6 und 6,3 Millionen Juden zum Opfer fielen. Der Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz ist seit 1996 in Deutschland, seit 2005 auch international der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Foto: dpa

LECH WALESA

 

spricht 1980 zu den streikenden Arbeitern der Danziger Leninwerft. Es ist der Beginn einer Streikwelle, die ganz Polen erfasst. Walesa erreicht mit der kommunistischen Regierung ein Abkommen über die Gründung freier Gewerkschaften. Die Leninwerft wird so zur Wiege der noch im selben Jahr gegründeten Gewerkschaft Solidarność. Sie entwickelt sich zu einer Massenbewegung mit zehn Millionen Mitgliedern und Lech Walesa, der bereits bei der blutigen Niederschlagung eines Streiks mit 80 Toten verhaftet worden war, wird zum Freiheitshelden Polens. 1983 erhält er den Friedensnobelpreis. Trotzdem dauert es noch viele Jahre, bis aus der Solidarność-Bewegung wirklich freie Wahlen hervorgehen. 1990 wird Lech Walesa zum ersten demokratischen Präsidenten Polens gewählt. Foto: Lehtiku va Oy/ dpa

DAS JUBILÄUMSMAGAZIN

DER COUNTDOWN ZUM GROSSEN CARRÈE-FEST!

PUZZLE-SPAß

 

Können Sie unser Wimmelbild wieder in Ordnung bringen?
Einfach ein angrenzendes Feld anklicken, um es zu verschieben und los geht´s!